Gebrauchtwagenankauf im Internet – Eine sichere Sache?


Mit dem Siegeszuges des Internets kam auch ein frischer Wind, der den Online-Handel mit Verbrauchsgütern beflügelte. Wo Ebay, Amazon und Co Umsätze in Millionenhöhe feiern, ist es auch mit dem Erfolg der Automobilindustrie nicht weit her. Dabei nutzen nicht nur Privatpersonen die großen Online-Plattformen um Autos zu kaufen und zu verkaufen, sondern auch Gebrauchtwagenhändler tummeln sich rege unter den Benutzern. Wie sicher aber ist er, der Handel mit des deutschen liebsten Kind im Internet?

Tachos werden manipuliert, Preise in Salami-Taktik gedrückt und Privatkunden ohne Fachkenntnis sehen sich zähen Verhandlungsgesprächen mit Gebrauchtwagenhändlern ausgesetzt. Preisverhandlungen, die schon wenige Stunden, nachdem ein Auto im Internet inseriert wurde, per Telefon beginnen. Dabei birgt der Internet Autohandel nicht nur Risiken und Nachteile für Privatkunden, sondern auch für Händler, die unter Umständen weite Wege zur Fahrzeugbesichtigung zurücklegen, um vor Ort Schäden festzustellen, die auf den Fahrzeugbildern nicht ersichtlich, und in der Beschreibung nicht vermerkt waren.

Umstände, die einen Schatten auf den bequemen und schnellen Online-Handel mit dem Gebrauchtwagen werfen, aber gleichermaßen Raum für neue Ideen schafft. So spezialisieren sich seit einigen Monaten Firmen, die den Gebrauchtwagenankauf weiterhin bequem, aber zunehmend sicherer gestalten wollen. So treten Händler und Privatverkäufer nicht in direkten Kontakt, sondern wickeln Preisermittlungen und Angebote über Vermittlungs-Plattformen ab. Vorteil für den Privatverkäufer, er kann sein Auto kostenlos verkaufen und muss sich um nichts weiter kümmern, als einen Termin mit einem unabhängigen Gutachter, der ein kostenloses Gutachten, auch vor Ort, erstellt.

Händler, die den Gebrauchtwagenankauf im Internet abwickeln, profitieren auf der anderen Seite von Fahrzeugen mit Zustandsbericht, können Anfahrt und Besichtigungstermine sparen und ihre Gebot online über ein Auktionsverfahren abgeben. Dadurch minimiert sich das Risiko von Fehlkäufen. Weiter bleiben Händler und Verkäufer bis zum Abschluss des Kaufvertrages anonym, was anstrengende Preisverhandlungen für Privatverkäufer ohne Sachkenntnis überflüssig macht.

Comments are closed.